Onleihe

Die Bücherhallen Hamburg und die Stadtbücherei Würzburg haben seit heute einen neuen Online-Service. Bei der sogenannten Onleihe, können registrierte Bibliotheksnutzer über das Internet verschiedene e-Medien herunterladen und eine Woche lang nutzen.

Die Nutzer sind dadurch nicht mehr an die Öffnungszeiten gebunden, so soll laut Hella Schwemer-Martienßen, Direktorin der Bücherhallen Hamburg dem Online-Händler amazon, mit einem Angebot ohne Kaufzwang etwas entgegen gesetzt werden.
Momentan stehen rund 10.000 digitale Medien, wie zum Beispiel Hörbücher, E-Books, Musik und Zeitschriften, zur Verfügung.
Weitere Bibliotheken, die an diesem europaweit einzigartigen Angebot teilnehmen werden, sind die Stadtbibliotheken in Köln und in München.

Auf den Seiten der Bücherhallen Hamburg gibt es eine virtuelle Tour durch die “Virtuelle Bücherhalle”.

[via abendblatt.de]

4 thoughts on “Onleihe

  1. Ich hab mi das mal angeguckt. Ein absolut ärgerliches Angebot, und es hat mit Bibliothek 2.0 absolut nichts zu tun.

    Es ist nur serielle Ausleihe möglich, die Dateien sind DRM-verseucht, und dazu kommt noch, dass die ‘eVideos’ als “Microsoft Windows Media Video” angeboten werden, zum Beispiel dieses Video über Sizilien.

    Wer Linux benutzt, darf sich nicht informieren?

    Netbib schreibt auch drüber.

  2. Ich hab mi das mal angeguckt. Ein absolut ärgerliches Angebot, und es hat mit Bibliothek 2.0 absolut nichts zu tun.

    Es ist nur serielle Ausleihe möglich, die Dateien sind DRM-verseucht, und dazu kommt noch, dass die ‘eVideos’ als “Microsoft Windows Media Video” angeboten werden, zum Beispiel dieses Video über Sizilien.

    Wer Linux benutzt, darf sich nicht informieren?

    Netbib schreibt auch drüber.

  3. Pingback: Infobib / Onleihe in Köln

  4. Pingback: Infobib / Onleihe in Köln

Comments are closed.