Schaufenster der deutschen Open-Access-Szene

Im Juni 2009 forderte ich die Öffnung der Open-Access-Szene und schlug die Einrichtung von Projektblogs vor. Die RSS-Feeds könnte man bündeln und in irgendeiner Form verfügbar machen.

Nun ist es soweit, eine Yahoo-Pipe sorgt nun dafür, dass man zumindest einen gewissen Teil der Open-Access-relevanten Blogs auf einen Blick beobachten kann.

Die Pipe funktioniert folgendermaßen:

  1. In einem Google-Doc werden die Feeds gesammelt, die für die Pipe relevant sind. Ich habe mich dafür entschieden, weil man solch ein Dokument kooperativ erstellen kann. Das heißt, die Auswahl der Feeds ist nicht abhängig von der Pflege der Pipe. Außerdem kann man Google-Spreadsheets auch als .csv anzeigen lassen. Das erleichtert die Weiterverarbeitung mit der Pipe enorm.
  2. Die Feeds werden, wie schon erwähnt, als .csv-Datei in die Pipe eingelesen und aggregiert.
  3. Der aggregierte Feed wird nach verschiedenen Begriffen durchsucht. Motto: Falls Open-Access-relevanter Begriff enthalten, dann ab ins Töpfchen; else: Kröpfchen.

Das war’s schon. Das Ergebnis findet sich nun zusammen mit einem von Lambert Heller vorgeschlagenen Twitterwidget auf der Webseite von Open-Access.net. Und hier:

{„pipe_id“:“d2b199a430c5215075dba5eeb8907a23″,“_btype“:“list“}

Verbesserungsvorschläge werden gerne angenommen, Rumgemecker ignoriert. Das Ganze ist nicht perfekt, eben perpetual beta. Aber es ist brauchbar. Wer Blogs vermisst, möge sie hier in den Kommentaren oder per Email an info (at) openaccess-germany.de vorschlagen!

9 Gedanken zu „Schaufenster der deutschen Open-Access-Szene“

  1. Es ist aber noch längst nicht perfekt. Jetzt zum Beispiel ist ein Posting von Netbib durchgeflutscht, dass nichts mit OA zu tun hat. Aber ich habe inzwischen einen Verdacht, warum dass so sein könnte…

  2. Es ist aber noch längst nicht perfekt. Jetzt zum Beispiel ist ein Posting von Netbib durchgeflutscht, dass nichts mit OA zu tun hat. Aber ich habe inzwischen einen Verdacht, warum dass so sein könnte…

  3. Es ist aber noch längst nicht perfekt. Jetzt zum Beispiel ist ein Posting von Netbib durchgeflutscht, dass nichts mit OA zu tun hat. Aber ich habe inzwischen einen Verdacht, warum dass so sein könnte…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.