Infobib

Interessantes aus Informations- und Bibliothekswesen

|

Ich habe mich aus verschiedenen Gründen gegen eine Teilnahme am Bibcamp 2009 entschieden. Ein Grund war unter anderem die Form der Organisation über Mixxt. Zumindest für mich muss ich feststellen: Mixxt schießt mit Kanonen auf Spatzen. Blogs, Foren, Wikis, persönliche Profile, alles wird dort angeboten. Natürlich muss man die Funktionen nicht nutzen, aber durch das Überangebot wirkt Mixxt sehr unübersichtlich. Manchmal ist weniger eben doch mehr.

Wer sich dort angemeldet hat, wird nicht gerade mit der Nase darauf gestoßen, wie man seinen Account dort löschen kann. Um anderen die Suche zu ersparen: Wenn man angemeldet ist, findet man auf Mixxt.de den Punkt Mixxt-Einstellungen. Dort ist unter “Benutzerzugang” die Option Zugang löschen. Im Verlauf der Abmeldung erfährt man:

Manche Beiträge von Dir werden anonymisiert und nicht gelöscht. Wieso? Zum Beispiel im Falle eines Forum-Beitrages, dessen Antworten dann bedeutungslos werden würden.

Wenn man seine Kontaktdaten also im Forum gepostet hat, bleiben sie dort erhalten.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Donnerstag, 30. April 2009 und wurde abgelegt unter "Bibliothek, Web". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

6 Kommentare

  1. Oliver:

    Hallo Christian,

    ich finde es gut, dass Du so offen und detailliert kritisierst. Einige Anmerkungen würde ich gerne anbringen:

    1. Benutzerzugänge löschen
    Wir haben zahlreiche Dienste verglichen und eine wesentlich weniger versteckte Option für die Löschung eines Benutzerzugangs als fast alle anderen Dienste. Unsere direkten Wettbewerber haben diese Funktion noch nicht einmal. Da heißt es Emailen und hoffen. Deshalb bin ich von diesem Punkt etwas überrascht. Die meisten Nutzer würde es ja auch stören, wenn direkt oben links unter dem Logo “Zugang löschen” stehen würde. Wir hielten / halten diese Platzierung für sinnvoll und fair.

    2. Funktionsvielfalt

    Es liegt immer in der Verantwortung des Netzwerkerstellers, wir sind quasi der Baukasten. Ich fühle mich in jedem Baumarkt ebenfalls überfordert, aber wer beschwert sich bei einem Baumarkt (oder jedem anderen Geschäft) über ein zu großes Produktsortiment? Abgesehen davon ist es immernoch ein Angebot und ich freue mich jeden Tag, dass ich die Wahl habe, was ich benutzen möchte und was nicht.

    3. BibCamp oder kein BibCamp

    Eine solche Veranstaltung zu organisieren kostet sehr viel Zeit, die in 99% der Fällen unentgeltlich und ohne einen sonstigen kommerziellen Nutzen aufgeopfert wird. Da wir bei mixxt auf viele Veranstaltungen gehen (ich selbst war auf über 20 BarCamp ähnlichen Veranstaltungen) und uns intensiv mit Veranstaltern austauschen, sind zahlreiche Funktionen in mixxt für die Vereinfachung der Organisation entwickelt und bereitgestellt. Alle Veranstalter entscheiden sich aufgrund der Zeitersparnis und der Vereinfachung für mixxt und manche eben für diese zentrale Anlaufstelle, um mit allen Teilnehmern vorab und im nachhinein Kontakt zu haben und gemeinsam zu dokumentieren. Bei diesem immensen Zeitaufwand sollte es (in gewissem Rahmen) den Veranstaltern doch überlassen sein, es sich hier und da etwas einfacher zu machen, oder?

    Ich hoffe ich konnte damit ein wenig “die andere Seite” des Themas beschreiben. Vielleicht gibt hier jemand ja doch dem BibCamp eine Chance. Ich freue mich zumindest sehr darauf.

  2. CH:

    Hallo Oliver!

    1. Dass die Option besser zugänglich ist als bei anderen Diensten, ist natürlich möglich. Schnell gefunden habe ich sie dennoch nicht. Andere Nutzer mögen dies anders empfinden, mein Eindruck ist oben zu lesen.

    2. Eine große Auswahl an Werkzeugen ist durchaus zu begrüßen, um ein dem Zweck angemessenes Netzwerk zu erstellen. Im Falle des Bibcamps wurde hier ein wenig zu viel eingepackt.

    Bei der Gelegenheit noch eine Frage: wird die Blogfunktion generell eigentlich von vielen genutzt? Wer ein Barcamp besucht, ist doch mit einer sehr großen Wahrscheinlichkeit eh schon Blogger/Twitterer. Für die Veranstalter mag das sinnvoll sein. Aber was bloggen die Teilnehmer? “Vortrag fast fertig”? “Findet doch in Raum 26 statt”? Ich habe für mich keinen Sinn gefunden.

    3. Die Entscheidung für Mixxt aus Veranstaltersicht ist durchaus nachvollziehbar. Mir als Teilnehmer ist es allerdings lästig, noch ein Profil zu haben und aktuell halten zu müssen. Aber das hat mit “BibCamp oder nicht” eigentlich nichts zu tun.

  3. Jakob:

    Schade, dass du nicht dabei bist! Ich bin mit mixxt auch nicht so glücklich (oder habe es einfach nicht ganz verstanden) – das ist aber kein Grund nicht an einer mit mixxt geplanten Veranstaltung teilzunehmen. Ausschlaggebend sind doch eigentlich das Programm, der Ort, die Kosten, die Teilnehmer, der Termin o.Ä. aber eben nicht die Planungssoftware!

  4. PatrickD:

    Hallo Christian,

    auch ich finde es schade das du nicht kommst und wenn es an Mixxt liegt ist es auch noch meine Schuld, da ich den Veranstaltern vorgeschlagen habe dieses Tool mal auszuprobieren, da wir im letzten jahr mit einige unangenehme Taetigkeiten hatten (z.B. das Zusammensuchen aller Mailadressen aller Teilnehmer bzw. Interessierten) Mixxt enthaelt genau hierfuer schon Funktionen so dass man sich einiges an Arbeit im Gegensatz zu einer reinen Wikiorganisation erspaaren kann. Soweit ich mich richtig erinnere musste man auch im letzten Jahr im PBWiki einen Account anlegen :)

    Ich hoffe das Mixxt nciht der ausschlaggebene Grund war und hoffe dich in Erfurt oder spaetestens beim Bibcamp 2010 wieder zu treffen.

    Patrick

  5. CH:

    Nein, nein, Mixxt war sicherlich nicht der ausschlaggebende Grund. Dass im Posting Mixxt hervorgehoben wurde lag ausschließlich an meinen Schwierigkeiten, die Abmeldung zu finden.

    Viel Spaß auf jeden Fall in Stuttgart!

  6. Oliver:

    Zur Blogfunktion:

    Wie alle anderen Funktionen kann man die Zugriffreechte der Blogfunktion einstellen. Meistens wird die Blogfunktion so eingestellt, dass alle die Blogbeiträge lesen können, aber nur Administratoren (also die Veranstalter) bloggen können. Dadurch wird die Funktion zu einer Art “Neuigkeiten” oder “News” Blog.


Mixxt-Account löschen / BibCamp 2009 von CH steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz. blogoscoop
Infobib läuft unter Wordpress.3.0.5 | Theme: angepasst nach : Gabis Wordpress-Templates | Creative Commons Lizenzvertrag 30 Verweise - 0.314 Sekunden.