Rechtssicheres Kopieren von Texten mit CopyRight

Harald Bögeholz stellt in der c’t vom heutigen Datum eine spektakuläre, neue Methode vor, wie man sich vor versehentlich eingefangenen Plagiaten schützen kann.

CopyRight klingt sich unter Windows in die Zwischenablage ein und sorgt bei allen kopierten Textpassagen dafür, dass man sie gefahrlos in die eigene Arbeit einfügen und weiterverwenden kann. Dazu kennt es zwei Betriebsarten: Im Modus “einfach” fügt es vor und nach jedem Text Anführungszeichen ein sowie dahinter den Text “[!!!]”. So kann man beim Zusammenstellen einer Arbeit zügig vorankommen und nicht versehentlich vergessen, Zitate zu kennzeichnen und die Quelle anzugeben.

Interessanter ist aber der Modus “intelligent”. Er gibt den kopierten Text beim Einfügen nicht wörtlich wieder aus, sondern formuliert ihn sinngemäß um. So kann man sich die lästigen Anführungszeichen und Quellenangaben sparen und muss sich auch nicht umständlich merken, welche Aussagen woher kommen.

Dadurch sei CopyRight ideal für die Produktion von Online-Nachrichten, bei denen man nur Versatzstücke zusammenkopieren und mit ein paar Füllsätzen ergänzen müsse. Technisch steckt dahinter ein “tiefes neuronales Netz mit Long Short Term Memory” und “eine Art Gedächtnistransplantation in ein neuronales Netz der Zielsprache”. Fantastisch!

Weitere tagesaktuelle Informationen gibt es in der c’t!

2 thoughts on “Rechtssicheres Kopieren von Texten mit CopyRight”

Comments are closed.