DOAJ-Finanzierung mit geringer deutscher Beteiligung

Das Directory of Open Access Journals (DOAJ) hat einen jährlichen Rückblick zur Finanzierung des Dienstes veröffentlicht. Insgesamt kamen 210.805 £ zusammen, die sich auf 28 Herkunftsländer verteilen.

Ich weiß nicht, wie hoch die Summe ist, die Deutschlands Bibliotheken jährlich für bibliographische und Fachdatenbanken ausgeben. Ich weiß aber, dass viele Bibliotheken für eine Campuslizenz für einzelne Datenbanken schon deutlich mehr als 8.821 £ ausgeben. Nach Tageskurs entspricht dies fast exakt 10.000 Euro 1) exakt 10 018,6412 Euro nach irgendeinem Online-Konverter. . Mehr ist den deutschen Bibliotheken diese m.E. inzwischen fast unverzichtbare Infrastrukturleistung nicht wert?

Falls doch: Woran liegt es, dass so wenig Geld von Deutschland an die UB Lund in Schweden fließt, wo das Projekt gehegt und gepflegt wird?

Position  Country  Total GBP (£)
1  USA 42.960
2  Austria 26.398
3  United Kingdom 19.170
4  Norway 15.582
5  Sweden 15.376
6  Denmark 12.757
7  Hungary 10.440
8  Finland 9.917
9  Germany 8.821
10  France 7.982
11  Canada 7.668
12  Indonesia 6.561
13  Netherlands 4.579
14  Turkey 4.279
15  Russia 4.269
16  Switzerland 2.187
17  Luxembourg 2.186
18  Australia 1.703
19  South Africa 1.514
20  Mexico 1.469
21  Belgium 1.349
22  Italy 921
23  Philippines 475
24  Saudi Arabia 467
25  New Zealand 452
26  United Arab Emirates 445
27  Portugal 443
28  Spain 435

Alle Zahlen entstammen dem Dokument Funding per Country for 20187 (PDF).

 

References   [ + ]

1. exakt 10 018,6412 Euro nach irgendeinem Online-Konverter.