Das Glück der Unerreichbarkeit

Die NZZ stellt das Buch „Das Glück der Unerreichbarkeit : Wege aus der Kommunikationsfalle“ von Miriam Meckel, Professorin für Kommunikationsmanagement an der Universität St. Gallen, vor. Es ist ein Buch über die Kommunikationssucht im Zeitalter von Internet, E-Mail, Mobiltelefon etc. Das Problem ist uns wohl allen nicht ganz fremd …

Zwei Grundansichten Meckels:

“Wer technisch angeschlossen ist, ist nicht zwangsläufig auch sozial angebunden.”

“Wer immer erreichbar ist, ist eigentlich für nichts und niemand da.”

Mehr Infos zum Buch: Miriam Meckel: Das Glück der Unerreichbarkeit. Wege aus der Kommunikationsfalle. 180 S. Murmann-Verlag, Hamburg 2007.