Historische Gründe für Recht auf Wissen

Arif versucht in einem Blogposting bei Access to Knowledge (A2K) mit dem Titel historical rights to knowledge das Recht auf universellen Zugriff auf Wissen (oder eher Informationen?) historisch zu begründen. Arif weist auf die Ideengeschichte in der Philosophie hin, und kommt zu dem Ergebnis:

So, we’re basically hoarding knowledge that was developed by the world’s peoples, the same peoples we got the wealth from by stripping self-determination from them, and then costing access to it at a price they can’t afford.