Textfeld – Freiheit für Österreichs Studienarbeiten

Open Access auch für Studienarbeiten ist der simple Gedanke, der hinter einem Projekt namens Textfeld steht. In der Selbstbeschreibung ist zu lesen:

Aus der einfachen Idee, Studienarbeiten für alle im Internet zugänglich zu machen, entwickelte sich der Anspruch, österreichweit und fächerübergreifend Wissen zu vernetzen, sowohl von Studierenden als auch von erfahrenen ForscherInnen erarbeitet. Vor allem für JungforscherInnen will textfeld eine Plattform bieten, auf der sie erste Publikationserfahrungen machen können. Wir sind auch der Auffassung, dass die erweiterte Möglichkeit zur Publikation ein zusätzlicher Ansporn ist, qualitativ hochwertige Recherche- und Forschungsarbeit zu leisten. Weiters sehen wir im öffentlichen Diskutieren von Forschungsergebnissen (“Public Peer Review”) eine Alternative zum bisherigen System der etablierten Fachzeitschriften. Mittelfristig ist es unser Ziel, den technischen Rahmen für diese neuen Strukturen zu bieten.

Auf diese Weise erhält eine Arbeit z.B. über den “die demokratischen Potentiale von Wegblogs” mit momentan fast 300 Downloads doch eine beachtliche Aufmerksamkeit, die ihr ohne Textfeld wohl nicht zuteil geworden wäre.