"Die Hölle der Bibliothek. Heimlicher Eros"

Die französische Nationalbibliothek zeigt seit Anfang Dezember und noch bis zum 2. März, ihre Sammlung an pornografischen Darstellungen. Diese waren bisher im Giftschrank, der im französischen “L’Enfer” (die Hölle) heißt unter Verschluß.

“Die Zeiten haben sich geändert. Man geht heute mit Pornografie weniger prüde um”

meint die Kuratorin, zu der Frage, warum die Werke bis jetzt nicht ausgestellt wurden.

Im Vorfeld gab es zwar einige Kritiken an der Ausstellung, diese ist aber mit bis zu 600 Besuchern täglich ein Publikumserfolg.

[via heute.de]