Geschichte der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek

Gestern abend stellte Annette Seemann ihr Buch “Die Geschichte der Herzogin Anna Amalia Bibliothek” bei einer Lesung in einer Weimarer Buchhandlung vor. Das Buch, das pünktlich zur Wiedereröffnung der Anna-Amalia-Bibliothek (die am 24. Oktober stattfindet) erschienen ist, beschreibt die Geschichte der Bibliothek von der Geburtststunde über den Nationalsozialismus (Säuberung der Bestände), bis hin zur Feuerkatastrophe. Ausführlich geht sie dabei auf die DDR-Zeit ein.

Dass Seemann mit dem Präsidenten der Klassik-Stiftung verehelicht ist, macht ihre publizistischen Projekte nicht zum Familienunternehmen. Es mag ihr jedoch den leichten Zugang zu allen Quellen geöffnet und den Blick auf eine geneigte Sichtweise von Sachverhalten gelenkt haben.

[via tlz.de]