Neues BID-Journal: Library Essentials

Weitgehend unbemerkt 1) Zur Zeit drei Links auf die Startseite via Google zu finden: von der Öffentlichkeit ist ein neues Journal entstanden: Library Essentials – Fakten und Berichte für Informationsspezialisten 2) Der Titel ist auch der Name eines Infoseite für “Home Library Furniture Tips & More”. Aber originelle Namensfindung im BID-Bereich ist wirklich alles andere als einfach. Vgl. “Infobib”, “Netbib”, “Inetbib”, “Bib-Info” und so weiter. . Es erscheint – wie B.I.T Online – bei Dinges & Frick und Chefredakteur ist – wie bei B.I.T Online – Rafael Ball. Diesmal in Kooperation mit Erwin König.

König ist auch gleich fleissigster Autor. Er hat fast alle bisher erschienen Artikel geschrieben. Neben seinen Artikeln gibt es noch ein paar von einem Anonymus namens wg und ein Editorial von Rafael Ball.

Es ist kein OA-Journal.

Technisch ist im NewLIS-Kontext vielleicht interessant, dass es sich bei Library Essentials um ein einfaches WordPress-Blog handelt. Für die Abonnementfunktion wird anscheinend das kostenpflichtige Plugin s2Member verwendet. Dies scheint mir auch so ziemlich das einzige sein, was die Plattform von einem gewöhnlichen Blog unterscheidet.

References   [ + ]

1. Zur Zeit drei Links auf die Startseite via Google zu finden:
2. Der Titel ist auch der Name eines Infoseite für “Home Library Furniture Tips & More”. Aber originelle Namensfindung im BID-Bereich ist wirklich alles andere als einfach. Vgl. “Infobib”, “Netbib”, “Inetbib”, “Bib-Info” und so weiter.

5 Gedanken zu „Neues BID-Journal: Library Essentials“

  1. Ich hatte in der letzten oder vorletzten Ausgabe von B.I.T. Online auch ein Probeexemplar (Heft 2, wimre) von LibEss dabei. Besonders überzeugend fand ich es aber nicht.

  2. “Library Essentials” haben wir bei uns in der Bibliothek im Umlauf. Ist aber in dem Sinn keine eigene Zeitschrift, sondern eine (wie ich finde gute und übersichtliche) Zusammenfassung von Artikeln aus anderen Zeitschriften.

  3. @bibliothekswelt: Und wozu brauchen “Informationsspezialisten” so etwas?
    Am 12.6.2012 findet man den Artikel Informationsspezialisten sollten selbst Fachartikel publizieren um darin zu lesen: “

    Die Gründe für das Verfassen von Fachartikeln sind aber mannigfaltig. Dazu zählt etwa die Möglichkeit, über …

    Um den Artikel in voller Länge lesen zu können registrieren Sie sich doch einfach bei uns | oder melden Sie sich an”

Kommentare sind geschlossen.