Christoph Hölzel: Konzeption und Kontextualisierung Virtueller Bibliotheksführungen

In einem Zeitalter der Beschleunigung spielen vorhandene Zeitressourcen eine immer tragendere Rolle bei den Handlungsoptionen des Menschen. Die vorliegende Arbeit setzt diese Gegebenheit in Bezug zum Aufkommen Virtueller Bibliotheksführungen, die eine immer größere Verbreitung im World Wide Web erfahren. Ziel der Arbeit ist der Versuch, anhand einiger ausgewählter Virtueller Bibliotheksführungen, Richtlinien und Empfehlungen zur Konzeption abgeben zu können. Nach einer Einbettung Virtueller Bibliotheksführungen in soziokulturelle Zusammenhänge, die Bezug zum Phänomen der Beschleunigung nehmen, folgt über eine Gegenüberstellung verschiedener Virtueller Bibliotheksführungen, eine Erstellung einer Best Practice.

Abschließend wird die entwickelte Checkliste in Bezug zur Konzeption der Virtuellen Bibliotheksführung für die Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek – Niedersächsische Landesbibliothek gesetzt.

Zum Volltext.

Leibniz-Briefwechsel Weltdokumentenerbe

Der Briefwechsel des “letzten Universalgelehrten” Gottfried Wilhelm Leibniz soll künftig zum Weltdokumentenerbe zählen, so der Beschluss des internationalen Beraterkomitees für das Unesco-Programm “Memory of the World“. Die ca. 15 000 Briefe werden als Teil von Leibniz’ Nachlass in der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek in Hannover aufbewahrt.

[Pressemitteilung]