Stadtbibliothek Duisburg präsentiert "Letterheinz"

Ein Onlinespiel zur Informations- und Bibliothekskompetenz will die Stadtbibliothek Duisburg präsentieren:

Am 1. Dezember startet die Duisburger Stadtbibliothek auf ihrer Internet-Homepage das kostenlose Online-Spiel „Letterheinz“. 21 Bibliotheken in Deutschland und dem Ausland bieten inzwischen das Spiel auf ihren Webseiten an. „Letterheinz“ erfordert von den Nutzern Schnelligkeit und Geschick auf der Jagd nach den richtigen Buchstaben. Ein kleiner Wurm mit dicker Hornbrille kriecht dabei durch maximal 50 Spielstufen. Der Spieler steuert den Wurm aber nicht direkt, sondern muss vorausschauend Anweisungen in das Spielfeld einbringen. Auf unterhaltsame Weise lernen und erfahren die Spieler von „Letterheinz“ Begriffe aus der Welt der Literatur und Bibliotheken.

Letterheinz ist schon länger online, es beteiligen sich inzwischen auch schon eine beachtliche Anzahl von Teilnehmerbibliotheken.

Google Answers verabschiedet sich

Der teils umstrittene Dienst Google Answers steht vor dem aus:

Google Answers was a great experiment which provided us with a lot of material for developing future products to serve our users. We’ll continue to look for new ways to improve the search experience and to connect people to the information they want.

[Quelle: Googleblog]

Der bisher geschaffene Datenbestand soll auch weiterhin zugänglich bleiben.

Biblioblogsuche Libworm

Libworm ist eine Suchmaschine, mit der die RSS-Feeds von über 1400(!) Biblioblogs durchsucht werden können. Hauptsächlich die von englischsprachigen Blogs, aber auch ein paar deutschsprachige sind enthalten.

Ausgangsbasis für dieses Projekt sind die Daten des LISFeeds gewesen, der leider seit einiger Zeit nicht mehr erreichbar ist.

[via Geek Librarian]

International Information Literacy Resources Directory

In Zusammenarbeit mit der UNESCO hat die IFLA eine Datenbank entwickelt, die Materialien zum Thema Informationskompetenz vorhalten soll.
Lehrende, Bibliothekare und Informationsspezialisten sind eingeladen, ihre Ressourcen einzustellen und weltweit zugänglich zu machen.

Im Annual Report September 2005 – August 2006 der Information Literacy Section der IFLA ist darüber zu lesen:

UNESCO funded this project with the aim to identify information literacy tools and outcomes that could be relevant to the international community, so that the best products can be used as model for organizations, institutions or individuals who require working on an IL project/program.

Momentan finden sich etwa 90 Ressourcen in der Datenbank.

[via Netbib]