Klage von FAZ und SZ gegen Perlentaucher abgewiesen

Gestern wies das Frankfurter Landgericht die Unterlassungsklagen der Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) und der Süddeutsche Zeitung (SZ) wegen Verletzung ihrer Urheberrechte gegen das Online-Kulturmagazin Perlentaucher zurück.

Perlentaucher hatte in der Vergangenheit Resümees von Buchkritiken großer Tageszeitungen – neben den Klägern übrigens auch Zeit, taz und FR – veröffentlicht. Stein des Anstosses war die kommerzielle Weitergabe der Rezensionen seitens Perlentaucher an Internet-Buchhändler. FAZ und SZ sahen dadurch nicht nur ihre Urheberrechte verletzt, sondern auch die Gefahr von Geschäftsschädigung. Dabei werden die Leser der Perlentaucher-Zusammenfassungen vermutlich eher durch die Verlinkung auf die Texte von SZ und FAZ geleitet, als dass den Tageszeitungen Leser abtrünnig gemacht werden.

Neben der entscheidenden Frage des Urheberrechts sahen die Richter auch keinen Verstoß gegen das Marken- und Wettbewerbsrecht. FAZ und SZ können nun beim Oberlandesgericht Frankfurt innerhalb eines Monats Berufung einlegen.