Sammlung von Netzpublikationen durch die DNB konkretisiert

Heise: Bundesregierung präzisiert Pflichten zur Archivierung von Netzinhalten:

Wie bereits die Medienwerke in körperlicher Form müssen zukünftig auch Netzpublikationen im Wege der Pflichtablieferung der Bibliothek zur Verfügung gestellt werden. Wer diesen Verpflichtungen nicht oder nicht vollständig nachkommt, handelt ordnungswidrig und muss im Extremfall mit einer Geldbuße mit bis zu 10.000 Euro rechnen. […] Unscharf ist der Verordnungsentwurf bei der Abgrenzung der Inhalte, die der Archivierungspflicht unterfallen sollen. […] Definitiv verfügbar gemacht müssen nach dem Verordnungsentwurf E-Mail-Newsletter mit Webarchiv sowie “netzbasierte Kommunikations-, Diskussions- oder Informationsinstrumente”, die “sachliche oder personenbezogene Zusammenhänge” aufweisen. Als Beispiel hierfür dienen in der Entwurfsbegründung öffentliche Weblogs. Ute Schwens, die Direktorin der Deutschen Nationalbibliothek spricht darüber hinaus auch von “Formen, die originär dem Web entsprungen sind”, wie etwa Wikis und gegebenenfalls Foren. Der Archivierungsauftrag beschränkt sich nicht auf Texte, sondern umfasst teilweise auch Bilder und Töne.

Ausdrucken und hinschicken? Die DNB hat zu Beantwortung nicht nur dieser Frage FAQ gesammelt. Und hier steht ganz konkret, wie es geht.

Welches wunderbare Wiki wählen wir?

Ein Artikel aus dem School Library Journal mit dem Titel Which Wiki is Right for You? hat es auf Platz 2 bei Digg.com geschafft. Eine wirklich gelungene Übersicht.

Hinzufügen möchte ich, dass sich pbwiki.com für die Organisation von überschaubaren Projekten hervorragend eignet. Die LibWorld-Reihe beispielsweise wird über ein pbWiki organisiert.

Bei der Wahl des richtigen Wikis für den jeweiligen Einsatzzweck kann auch WikiMatrix behilflich sein.

[via Library Stuff]

Innovative Bibliotheksseiten

Marie Radford hat im Library Garden zwei Listen mit innovativen Bibliotheksseiten zusammengestellt.

  1. User 2.0: Innovative Library Sites (Part 1 – Academic Libraries)
  2. User 2.0: Innovative Library Sites (Part 2 – Public Libraries)

In den Kommentaren zu den Listen werden noch verschiedene andere Seiten erwähnt.

B.I.T. online Innovationspreis 2007

Der Innovationspreis 2007, der im Rahmen des Bibliothekartags in Leipzig übergeben wird, geht in diesem Jahr an:
Christina Oehlke (FH Darmstadt) für ihre Arbeit mit dem Thema “Digitale Buchformen in Bibliotheken”, an Christina Bertram (HAW Hamburg) für die Arbeit zum Thema “Online-Collaboration mit Wikis in Bibliotheken – Konzept zur Nutzung eines Wikis im Projekt “Lernort Bibliothek” des Goethe-Institutes Athen” und Julia Hinz und Jochen Stier (FH Köln) für die Arbeit mit dem Thema “Open Access in der deutschen Bibliotheks-, Informations- und Dokumentationsszene”.

Der von der Fachzeitschrift B.I.T.online gestiftete Innovationspreis wird von der Kommission Aus- und Fortbildung des Berufsverbands Information Bibliothek (BIB) jährlich vergeben. Prämiert werden hervorragende Abschlussarbeiten aus bibliothekarischen / informationswissenschaftlichen Studiengängen.