Mord und Totschlag in der National-Bibliothek

Blutige Geschichten. Ein kulturhistorischer Streifzug durch die Welt der Verbrechen” so nennt sich eine Ausstellung, die seit heute im Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek angesehen werden kann. Noch bis zum 02. November kann man hier,

eine vielschichtige Auseinandersetzung mit dem Phänomen Gewaltverbrechen – von Heiligenmartyrien über Meuchel- und Ritualmorde, Kannibalismus, Lynchjustiz bis hin zum Völkermord.

bestaunen.

Hier können schon ein paar Bilder angeschaut werden.

LITERA in Linz startet morgen!

Die internationale Buchmesse LITERA lädt ab morgen bis zum 27. April nach Österreich ein.
Neben Leipzig und Frankfurt, soll die LITERA in Linz als großer internationaler Literaturevent etabliert werden.

Die LITERA ist ein zur Gänze gemeinnütziges Projekt.
Ziel ist die Förderung der Literatur, die Bewahrung und Erweiterung der Medienvielfalt und der Erhalt der Kulturtechnik Lesen. Alle allfälligen Überschüsse der Buchmesse fließen in Projekte:

– zur Bekämpfung von Analphabetismus
– zur Beseitigung von Leseschwächen
– zur Förderung von Öffentlichen Bibliotheken
– zur Förderung von Autorinnen und Autoren.
Jeder Aussteller und Partner der LITERA fördert daher mit seiner Teilnahme unmittelbar Literatur und Lesekompetenz!

Mehr Informationen gibt es hier…

Hebräischen Handschriften auf der Spur

Mehr als 2000 Fragmente hebräischer Handschriften wurden im Institut für jüdische Geschichte in Österreich als Recyclingpapier in anderen Büchern gefunden.

Dort wurden sie zur Verstärkung von Buchrücken und Einbänden, als Vorsatz- und Nachsatzblätter sowie als Falze in anderen, damals neu gebundenen Büchern verwendet.

Innerhalb des Forschungsprojektes “Hebräische Handschriften und Fragmente in österreichischen Bibliotheken” sind nun Mitarbeiter des Instituts den verborgenen Schätzen auf der Spur. Anlässlich des Tages des Judentums wurden nun erste Ergebnisse präsentiert.

[via Standard.at & orf.at]

„Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“

Mit tausenden Veranstaltungen in der Zeit vom 15.-21. Oktober wollen österreichische Bibliotheken Lust auf Literatur machen und neue LeserInnen gewinnen. Im Vorjahr mit fast 500.000 Besuchern ein Riesenerfolg, soll auch in diesem Jahr daran angeknüpft werden.
Eine Übersicht über alle Veranstaltungen findet sich hier.
Mehr Informationen auf der Homepage zur Kampagne.