Achtung: WordPress-Feedhacker unterwegs!

Zufällig bin ich über eine mir neue Art des Spams gestoßen: Im Feed des Divibib-Blogs findet sich Spam, der im Artikel selbst nicht zu sehen ist. Und so sieht das dann im Feed aus:

Betroffen sind anscheinend WordPress-Blogs. Es ist wohl angeraten, den eigenen Feed einmal unter die Lupe zu nehmen und auch mal nach ein paar typischen Spam-Begriffen im eigenen Blog zu suchen.

Geld mit E-Books

Eigentlich wollte ich über etwas anderes schreiben, aber ein Link ergab den nächsten, und irgendwie bin ich auf eine Seite gestolpert, die unglaubliche Unsummen all denen verspricht, die Geld mit E-Books verdienen wollen. Das Thema hatten wir hier doch schon ein paar mal? Richtig, nur diesmal ist der Fall etwas anders gelagert. Weder britische Großbibliotheken noch Wiesbadener DRM-Vermarkter sind diesmal gemeint. Nein, Sie! Ja, genau Sie! Vor dem Monitor, auf den Sie gerade gucken.

www.geld-mit-ebooks.de lautet die Adresse, und genau das wird auch geboten: Bis Zu 5.153,88 EUR Oder Mehr Pro Monat.
Starten Sie In Wenigen Augenblicken…

Wow! Man muss dafür anscheinend nicht arbeiten. Wer also zuviel Zeit hat und sich dieses Angebot näher anguckt, der möge sich bitte hier in den Kommentaren auslassen, was für eine Gelegenheit des mühelosen Reichtums ich ungenutzt verstreichen lasse. Denn noch ist Zeit:

Countdown: Geld mit E-Books

Verworbenes PDF

Heise berichtet über Ads for Adobe PDF Powered by Yahoo:

Adobe Systems hat heute Ads for Adobe PDF Powered by Yahoo in sein Angebot aufgenommen. Bei dem Service, der momentan noch in einer Betaphase läuft, können registrierte Kunden ihre Dokumente auf einen Server hochladen, wo sie vor der Veröffentlichung mit Werbeblöcken versehen werden. Diese Werbung könne jeweils an den Kontext der Dokumente angepasst werden, heißt es in einer Mitteilung. Sie wird nur angezeigt, wenn die PDF-Dokumente mit Adobes Reader oder Acrobat betrachtet werden.

Der letzte Satz ist ein eindeutiges Argument für alternative PDF-Viewer. Eine kleine Auswahl ist hier zu finden. Wer einen schnellen Viewer für Windows sucht, sollte Foxit probieren. Dieses Progrämmchen ist um Größenordnungen schneller als der Adobe Acrobat Reader

WordPress-Plugin: Comment Timeout

Spam kennt keine Grenzen, besonders was die nervliche Belastung von Email- oder Blogbenutzern angeht. James McKay muss es ähnlich gegangen sein, zumindest hat er ein nettes kleines WordPress-Plugin geschrieben, das die Spam-Belastung bei Infobib gefühlt mindestens halbiert hat: Comment Timeout

Die Arbeitsweise ist so simpel wie genial. Wenn zu einem Artikel innerhalb einer vom Admin festgelegten Zeit kein Kommentar abgegeben wurde, werden die Kommentare geschlossen. Gibt es also Artikel, zu denen auch nach längerer Zeit noch regelmäßig Kommentare eingehen, bleiben diese geöffnet.

Meinhard, unser Festplattenvermieter und -mitbewohner, hat das Plugin gefunden. Teşekkür ederim!

Tagged.com

Gerade erhielt ich eine Email, in der mir mitgeteilt wurde:

Thomas has added you as a friend
Is Thomas your friend?

Please respond or Thomas may think you said no 🙁

Click here to unsubscribe from Tagged, P.O. Box 193152 San Francisco, CA 94119-3152

Klickt man auf einen Link in der Email, wird man zu einem Anmeldeformular geführt. Man kann auch einen GMail-Account für die Anmeldung verwenden. Das ist den Betreibern von tagged.com offensichtlich noch lieber, denn wie Catterwell schreibt:

Die Nachricht fordert auf die Freundschaft zu bestätigen, dafür ist es nötig sich bei dem Dienst anzumelden. Es wird einem angeboten dies auf ganz bequeme Art und Weise per Google Mail Account zu tun, doch Vorsicht: erstens gibt man seine Daten (Account und Passwort!) preis und zweitens passiert daraufhin folgendes: an jeden im Adressbuch gespeicherten Kontakt wird oben erwähnte Email mit der Einladung zu tagged verschickt – d.h. völlig unbeteiligte dritte erhalten eine Aufforderung die Freundschaft zu bestätigen, egal ob Geschäftspartner, Support Hotline oder Ex-Freundin.

Wer sich genauer informieren möchte, sollte diesen Artikel lesen: Spamming 2.0 – Tagged.com.

British Library baut Email-Archiv auf

Laut u.a. Inquirer möchte die British Library eine Sammlung von mehreren Millionen Emails zusammenstellen, um künftigen Generationen einen Ausschnitt aus dem heutigen Kommunikationsgeschehen zu vermitteln. Unter dem Titel Email Britain werden dann Emails gesucht, die laut Presseerklärung in eine der folgenden Kategorien sortiert werden sollen:

Blunders, Life Changing Emails, Complaints, Spam, Love and Romance, Humour, Everyday Emails, News, World Around You, Tales from Abroad.

Spam. Ja, das ist wirklich Teil des alltäglichen Kommunikationsgeschehens.

"Google Sprechen Deutsch"

Und noch einmal Google. Im Googleblog wird verkündet:

We’re very happy to launch our first non-English webmaster blog: the German Webmaster-Zentrale Blog. If you speak German, head there to read German versions of the English blog posts, as well as news and tips specifically for the German market. Willkommen!

Unter dem Titel “Webmaster-Zentrale: Offizielle Informationen zum Crawling und zur Indizierung von Webseiten in den Google-Index” werden nun also deutschsprachige Artikel veröffentlicht. Der erste widmet sich dem Thema “Duplicate Content”. Das hätte man dann ja auch “Dubletten” nennen können. 😉

Ella, elle l'a

WordPress gibt es nun in einer neuen Version (2.1), die nicht nach France Gall, sondern nach Ella Fitzgerald benannt wurde.

Es gibt eine Menge Neues zu bestaunen, näheres am besten direkt in der offiziellen Ankündigung.

So gibt es nun eine sehr nützliche Autosave-Funktion (die mir gerade sagt: “Saved at 3:43:14”), verbesserte Im- und Exportmöglichkeiten und einen neuen und gleich integrierten Akismet-Spamfilter.

Für die Zukunft gilt:

More exciting for most of our users, though, is our new development cycle. Based on everything we’ve learned in the past 3 years of doing WordPress, we’ve decided to shift to a more frequent release schedule like Ubuntu, with major releases coming several times a year. So, for the first time in WordPress’ history, I have an answer to when the next version is coming out: April 23rd.

Dank unseres flotten Providers Ecobytes ging das Update fast unbemerkt an mir vorbei.