Von Anfang an mit Büchern wachsen

Am Welttag des Buches (23. April 2008) haben die Stiftung Bibliomedia Schweiz und das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM das Projekt “Buchstart” lanciert. Ziel des Projekts ist es

“allen Kindern die Möglichkeit zu geben, von Anfang an mit Büchern zu wachsen”.

Ab Mai erhalten alle Eltern von neugeborenen Kindern in der Schweiz ein Buchpaket: Darin finden sich u.a. ein Bilderbuch, ein gebührenfreier Bibliotheksausweis und eine Einladung zu “Buchstart”-Veranstaltungen in Bibliotheken. Die Idee ist aber nicht neu, sie stammt aus dem angelsächsischen Raum und hat viele Nachahmer gefunden.

LibWorld – Switzerland II

This week our LibWorld journey stops once again in Switzerland. After Heidi Stieger introduced the German-speaking biblioblogosphere of Switzerland to us, Jean-Phillippe Accart continues with the frenchspeaking blogosphere. He is Head of Information and Public Services at the Swiss National Library, has always been very concerned by exchanging and sharing information with other library professional since 20 years. His own website has been created in 2003, and a new version relaunched in 2007. The same year, Archimag, a French professional magazine, has designated JP Accart as one of the five people that have mostly influenced the French-speaking library world. Among other books, the last one, “Le Métier de documentaliste”, is considered as a reference book in librarianship.
„LibWorld – Switzerland II“ weiterlesen

"Bibliothek leiht Menschen aus"

Heute gab es an der Universität Bern eine „lebende Bibliothek” zum Thema Vorurteile. Statt Bücher standen Menschen zur Ausleihe bereit: Im Angebot waren da etwa ein Homosexueller, eine Polizistin oder ein Deutscher … Die Besucher konnten in kleinen Gruppen eine Person auswählen und ihr dann Fragen stellen. Die „lebende Bibliothek“ gehörte zum Programm der Tagung “Von Vorurteilen und anderen Wissenslücken“, organisiert vom Studentischen Dachverband Psychologie Schweiz “PsycH”.

[via 20 minuten]

"Buch.08" will "BuchBasel" ersetzen

Nach der überraschenden Absage der Messe „BuchBasel“ wegen Millionendefiziten, soll das damit verbundene Literaturfestival trotzdem vom 14.-16. November 2008 stattfinden.
Das Basler Literaturfestival mit neuem Festival-Namen „Buch.08“ will grösstes Schweizer Buch-Festival werden und soll “[…] über die Landesgrenzen in den deutschsprachigen Raum ausstrahlen”.

[via baz.ch]

"informatica08" – Jahr der Informatik in der Schweiz

Der Schweiz fehlen die Informatiker. Verbände und Organisationen der schweizerischen Computer- und Telekombranche haben daher 2008 zum Jahr der Informatik erklärt. Damit soll der breiten Öffentlichkeit die Bedeutung der Informatik für Wirtschaft und Gesellschaft bewusst gemacht und gefördert werden.

Das Jahr der Informatik, die „informatica08“, wird von mehreren Anlässen begleitet. Heute findet beispielsweise ein „IT Summit“ in Zürich statt, bei dem es um die Zukunft des Informatik-Standortes Schweiz geht.
„"informatica08" – Jahr der Informatik in der Schweiz“ weiterlesen

Büchermangel in Luzern

Die Studenten an Luzerner Bibliotheken müssen vielfach auf die teure Fernleihe zurückgreifen, da es an den eigenen Bibliotheken an Fachliteratur mangelt. Im letzen Jahr gab es mehr als 2000 Bestellungen, die nach Luzern gingen. Teilweise ist es für die Studenten sogar lohnenswerter nach Basel oder Zürich zu fahren und die Bücher vor Ort auszuleihen.

[via Neue Luzerner Zeitung]