Blogs als CMS für Studenten

“Blogs as a Student Content Management System” ist der Titel eines Artikels von Rick Musser und Staci Martin-Wolfe, in dem sie berichten, wie news students der University of Kansas School of Journalism auf das Onlinepublizieren vorbereitet werden. Früher wurde ihnen Dreamweaver nahegebracht, mit der Folge, dass sich die Studenten überfordert fühlten: Dreamweaver proved to be too much program for the generic journalism student.

In der Folge wurde nach einem CMS gesucht, dass die umfangreichen Ansprüche der Universität erfüllen könnte. Es ging ein Angebot für die Einrichtung des (mir bislang unbekannten) CMS namens Ingeniux ein, das mit Einrichtungskosten von 50.000 Dollar allerdings den zur Verfügung stehenden Finanzrahmen weit sprengte.

Die gefundene Lösung deutet sich schon dezent im Titel des Artikels an:

It was then that a light went on for us. Weblogs were, in fact, small content management systems. A Weblog (now more commonly known as a blog) was simply a Web-based publication system. Granted, blogs usually consisted of periodic articles (normally in reverse chronological order) that were more journal entries than news stories. But, we reasoned, there was no reason that blogging software couldn’t be used to do text, photo, audio, and video news. Since we first addressed the problem in 2004, events in the world of blogging have proved us more right than we could have ever known.

Schließlich werden noch Pro und Contra der jeweiligen Lösungen aufgeführt. Ich erlaube mir hier ein etwas ausführlicheres Zitat:
„Blogs als CMS für Studenten“ weiterlesen

Scriblio – WordPress als CMS (für Bibliotheken)

Am 15. Mai 2007 schrieb ich folgenden Netbib-Kommentar:

Was mich wundert, ist, dass kleine Bibliotheken m.W. nicht versuchen, WordPress oder Serendipity als CMS einzusetzen. Das reicht doch meist völlig, ist sehr leicht zu modifizieren und kann auch optisch mit ein bißchen Geduld sehr schön angepasst werden.

In der Lamson Library der Plymouth State University wunderte man sich wohl auch und probierte gleich mal aus, wie das denn in der Praxis aussehen könnte. Gut sieht es aus. Zum Einsatz kam Scriblio. Mehr Infos zur Entstehung des Projektes gibt es von Casey Bisson.

[via Weblog Tools Collection]

Verwandte Artikel bei Infobib

Endlich bin ich mal dazu gekommen, hier bei Infobib eine Funktion zu integrieren, die ähnliche Artikel anzeigt. Sie basiert auf dem WordPress-Plugin Ultimate Tag Warrior und erfordert, wenn man dies eh schon einsetzt, nur folgenden Code-Schnipsel (von this makes sense + unsinn) irgendwo im Template (bei uns in der single.php, die angezeigt wird, wenn man auf “Mehr…” klickt:
„Verwandte Artikel bei Infobib“ weiterlesen

WordPress-Plugin: Comment Timeout

Spam kennt keine Grenzen, besonders was die nervliche Belastung von Email- oder Blogbenutzern angeht. James McKay muss es ähnlich gegangen sein, zumindest hat er ein nettes kleines WordPress-Plugin geschrieben, das die Spam-Belastung bei Infobib gefühlt mindestens halbiert hat: Comment Timeout

Die Arbeitsweise ist so simpel wie genial. Wenn zu einem Artikel innerhalb einer vom Admin festgelegten Zeit kein Kommentar abgegeben wurde, werden die Kommentare geschlossen. Gibt es also Artikel, zu denen auch nach längerer Zeit noch regelmäßig Kommentare eingehen, bleiben diese geöffnet.

Meinhard, unser Festplattenvermieter und -mitbewohner, hat das Plugin gefunden. Teşekkür ederim!

RSS-Tools und ein Vorleseplugin

Weblog Tools Collection macht auf The Ultimate RSS Toolbox – 120+ RSS Resources aufmerksam.

Gegliedert ist die Menge in verschiedene Kategorien:

  • RSS readers – Windows
  • RSS readers – OS X
  • RSS readers – Linux
  • RSS Readers – cross-platform
  • RSS readers – web based
  • Mobile RSS Readers
  • RSS to email converters
  • RSS Feed Validators
  • RSS-related plugins – Firefox
  • RSS-related plugins – WordPress
  • RSS-related plugins – other
  • RSS managers
  • RSS mixers
  • RSS Ping Tools
  • Feed directories
  • RSS tips & hacks
  • Miscellaneous RSS-related tools
  • Nicht ganz passend dazu sei hier auf ein WordPress-Plugin aufmerksam gemacht, mit dem man eine Vorlesefunktion in sein Blog integrieren kann. Leider nur auf englisch, bisher. Odiogo bietet diesen bislang kostenlosen Service an, der bei mir leider nicht funktioniert. Der auf Flash basierende Player läuft, aber ich habe keinen Ton.

    Testartikel 1, Testartikel 2. Bei wem geht’s?

    Michael P. Sauers: Blogging and RSS

    Blogging and RSS : a librarian’s guide / Michael P. Sauers. – Medford, N.J : Information Today, 2006. – 272 S. : Ill., graph Darst.
    ISBN: 1-573-87268-7

    Inhaltsverzeichnis:

    1. An introduction to blogs
    2. The library blogosphere. Part 1, The blogs
    3. The library blogosphere. Part 2, The bloggers
    4. Creating a blog
    5. An introduction to RSS
    6. Using an aggregator
    7. Feeds for librarians
    8. Creating feeds

    Im ersten Kapitel erklärt Sauers Blogs im Allgemeinen, geht in Kapitel 2 und 3 dann auf die bekanntesten, ausschließlich US-amerikanischen Biblioblogs ein, um dann in Kapitel 4 zu erläutern, wie man selbst einen Blog einrichtet. Das alles ist – ebenso wie die folgenden Kapitel, deren Inhalt sich über die Titel selbst erklärt – als Einführung für Bibliothekare gedacht, die sich mit diesen Themen bisher kaum oder gar nicht auseinandergesetzt haben. Ein nettes Buch, das allerdings keine neuen Ideen mitbringt. Das Verdienst Sauers liegt eher darin, eine allgemeinverständliche Zusammenfassung des Themas geschrieben zu haben.

    WordPress 2.2 ist da: Getz

    Nach Ella Fitzgerald bekommt nun Stan Getz seine WordPress-Hommage. WP 2.2 ‘Getz’ ist seit heute verfügbar und bietet nicht nur über 100 Bugfixes, sondern auch…

    • WordPress Widgets allow you to easily rearrange and customize areas of your weblog (usually sidebars) with drag-and-drop simplicity. This functionality was originally available as a plugin Widgets are now included by default in the core code, significantly cleaned up, and enabled for the default themes.
    • Full Atom support, including updating our Atom feeds to use the 1.0 standard spec and including an implementation of the Atom Publishing API to complement our XML-RPC interface.
    • A new Blogger importer that is able to handle the latest version of Google’s Blogger product and seamlessly import posts and comments without any user interaction beyond entering your login.
    • Infinite comment stream, meaning that on your Edit Comments page when you delete or spam a comment using the AJAX links under each comment it will bring in another comment in the background so you always have 20 items on the page. (I know it sounds geeky, but try it!)
    • We now protect you from activating a plugin or editing a file that will break your blog.
    • Core plugin and filter speed optimizations should make everything feel a bit more snappy and lighter on your server.
    • We’ve added a hook for WYSIWYG support in a future version of Safari.

    Siehe auch WordPress’ offizielle Mitteilung.

    Ella, elle l'a

    WordPress gibt es nun in einer neuen Version (2.1), die nicht nach France Gall, sondern nach Ella Fitzgerald benannt wurde.

    Es gibt eine Menge Neues zu bestaunen, näheres am besten direkt in der offiziellen Ankündigung.

    So gibt es nun eine sehr nützliche Autosave-Funktion (die mir gerade sagt: “Saved at 3:43:14”), verbesserte Im- und Exportmöglichkeiten und einen neuen und gleich integrierten Akismet-Spamfilter.

    Für die Zukunft gilt:

    More exciting for most of our users, though, is our new development cycle. Based on everything we’ve learned in the past 3 years of doing WordPress, we’ve decided to shift to a more frequent release schedule like Ubuntu, with major releases coming several times a year. So, for the first time in WordPress’ history, I have an answer to when the next version is coming out: April 23rd.

    Dank unseres flotten Providers Ecobytes ging das Update fast unbemerkt an mir vorbei.